Regionalhandel Peter van Leendert

 

Das Konzept des kleinen Regionalhandels ist einfach und sinnvoll: Frisches Biogemüse und –obst von Erzeugern aus dem Rheinland und vom Niederrhein wird an Hofläden und Händler aus eben dieser Region verteilt. Dafür hat Peter van Leendert ein Netzwerk von Biobetrieben aufgebaut, mit denen er seit Jahren eng zusammenarbeitet. Die Landwirte ernten immer nur die Mengen, die auch bestellt wurden. So kann beste Qualität und Frische gewährleistet werden.

 

Um die Erzeuger zu unterstützen, zahlt Peter van Leendert faire Preise, die die Qualität des Produkts und die Arbeit, die dahinter steckt, honorieren. Das Ziel ist es nicht, möglichst billig zu sein, sondern die Wertschätzung für Blumenkohl, Tomate, Apfel und Co. durch einen angemessenen Preis an die Bauern weiterzugeben.

 

Seit 1997 sind Peter van Leendert und seine Mitarbeiter mit dieser Idee nun erfolgreich. Bei den Produkten handelt es sich zu einem großen Teil um Verbandsware von Demeter, Bioland oder Naturland. Die Erzeugerbetriebe liegen zwischen Meckenheim im Süden und Wesel im Norden sowie in der grenznahen niederländischen Region.    

 

Um eine möglichst breite Produktpalette anbieten zu können, wird auch Ware aus z.B. Frankreich, Spanien und Italien importiert. Übersee-Produkte gibt es nur im begrenzten Umfang und nur wenn sie mit dem Schiff (…und nicht mit dem Flugzeug.) transportiert wurden.